DATENGETRIEBENES MARKETING – DIE TRENDS FÜR 2022

Die digitale Welt befindet sich in einem stetigen Wandel. Es kommen regelmäßig neue Plattformen und Software auf den Markt, Datenschutzgesetze werden geändert und die Bedürfnisse der potenziellen Kunden entwickeln sich weiter. In allen Marketingbereichen entstehen daher immer wieder neue Trends. So auch beim datengetriebenen Marketing. Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Trends für das Jahr 2022 zusammengestellt.

WAS VERSTEHT MAN UNTER DATENGETRIEBENEM MARKETING?

Der Begriff datengetriebenes Marketing lässt es bereits erahnen: Es handelt sich hierbei um eine Form des Marketings, die auf der Nutzung von Kundendaten basiert. Die Kundendaten dienen als Grundlage für marketingrelevante Entscheidungen.

Das übergeordnete Ziel des datengetriebenen Marketings besteht darin, durch die Analyse der Daten Produkte, Touchpoints, Inhalte und allgemein die Kundenerfahrung möglichst genau auf die Bedürfnisse und Vorlieben der Zielgruppe auszurichten. Damit soll verhindert werden, dass Personen ein Angebot erhalten, bei denen gar keine Nachfrage besteht und andersherum. Durch den hohen Grad an Personalisierung soll außerdem die Kundenbindung gestärkt werden.

WELCHE VORTEILE HAT DATENGETRIEBENES MARKETING?

Mit einem datengetriebenen Marketingansatz lassen sich Kampagnen noch gezielter auf potenzielle Kunden ausrichten. Die Informationen über ihre Interessen und Online-Aktivitäten geben den Unternehmen Aufschluss darüber, welche Arten von Inhalten bei ihnen am meisten Anklang finden.

Neben dem hohen Personalisierungspotenzial hat datengetriebenes Marketing noch weitere Vorteile:

  • Verbesserte Produktentwicklung: Die Daten geben Aufschluss darüber, was Ihre Zielgruppe will und worauf sie besonders viel Wert legt. Diese Erkenntnisse helfen dabei, ein Produkt zu entwickeln, das tatsächlich den Bedürfnissen Ihrer Interessenten entspricht.
  • Verbesserte Kundenerfahrung: Wenn Sie die Bedürfnisse und Wünsche Ihrer Kunden kennen, fällt es leichter, die Customer Journey entsprechend anzupassen und zu verbessern, was wiederum die Konversionsrate erhöht.
  • Möglichkeiten für Cross– und Up-Selling: Datenbasiertes Marketing liefert Ihnen Informationen, mit denen Sie potenzielle Kunden schneller und kosteneffizienter durch den Verkaufstrichter leiten können. Darüber hinaus können Daten ungenutzte Möglichkeiten für Cross-Selling während des gesamten Konversionsprozesses aufzeigen, die zuvor möglicherweise unbemerkt geblieben sind.

3. WARUM IST DATENGETRIEBENES MARKETING RELEVANT?

DARUM WIRD DATENGETRIEBENES MARKETING IMMER WICHTIGER

Die digitale Welt lässt die Konsumenten selbstbestimmter agieren und gibt ihnen mehr Kontrolle über die Gestaltung ihrer Online-Erfahrung. Sie sind es gewohnt, personalisierte Angebote zu erhalten und geübt darin, all das zu ignorieren, was nicht ihren Interessen entspricht.

Hinzu kommt die schwindende Markentreue: Potenzielle Kunden sind heutzutage nur einen einzigen Klick davon entfernt, sich für einen Ihrer Konkurrenten zu entscheiden, sollten sie negative Erfahrungen mit Ihrer Marke machen. Um Interessenten zu halten und in Kunden umzuwandeln, ist daher gezieltes und personalisiertes Vorgehen gefragt.

In dem folgenden Video wird Ihnen noch mal genauer erklärt, warum datengetriebenes Marketing relevant ist:

https://www.youtube.com/watch?v=YTcvpxm7wQg

DIE WICHTIGSTEN TRENDS FÜR 2022

FIRST UND ZERO PARTY DATEN

Social Media und Cookies haben es ermöglicht, massenhaft Daten über die eigene Zielgruppe zu sammeln. Internetnutzer werden sich diesem Umstand immer mehr bewusst und legen vermehrt Wert auf den Schutz ihrer Privatsphäre.

Der Blick auf große Konzerne wie Meta zeigt: Blindes, massenhaftes Sammeln von Daten gerät zunehmend in die Kritik und sorgt für Misstrauen seitens der Nutzer. Zukunftsorientierte Unternehmen sammeln daher nur noch die Daten, die sie tatsächlich benötigen und das sind in der Regel First oder Zero Party Daten.

Aber nicht nur die höhere Akzeptanz machen First und Zero Party Daten zu einem wichtigen Baustein des datengetriebenen Marketings. Neuerungen des Datenschutzgesetzes schränken die Wirksamkeit von Third Party Cookies darüber hinaus erheblich ein.

Da Zero Party Daten direkt von den Kunden selbst stammen, gelten diese als besonders vertrauenswürdig. Unternehmen erheben die Daten zum Beispiel durch Umfragen, Bewertungen oder Abstimmungen und erhalten einen direkten Einblick in die Bedürfnisse ihrer Zielgruppe.

MEHR TOUCHPOINTS ENTLANG DER CUSTOMER JOURNEY

Eine aktuelle Studie von Google hat ergeben, dass die heutige Customer Journey je nach Komplexität des Kaufs zwischen 20 und 500 Berührungspunkte haben kann. Diese starke Fragmentierung der Customer Journey macht es schwierig, jeden einzelnen Touchpoint als positives Kundenerlebnis zu gestalten und den hohen Erwartungen der Interessenten gerecht zu werden.

Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass Ihr datengetriebener Marketingansatz die unterschiedlichen Kanäle zusammenführt und ein kohärentes Markenerlebnis für jeden einzelnen Kunden schafft. Damit dies gelingt, müssen Sie Ihre Marketingkanäle und Touchpoints richtig zuordnen können. Nur so können Sie am Ende herausfinden, welche Marketingmaßnahmen tatsächlich funktionieren und sich positiv auf den Umsatz auswirken.

EINSATZ VON KÜNSTLICHER INTELLIGENZ

Um personalisierte Kundenerlebnisse zu schaffen, werden große Datenmengen benötigt. Diese Daten wiederum müssen zuerst ausgewertet werden, bevor sie einen tatsächlichen Mehrwert bieten. An diesem Punkt kommt die künstliche Intelligenz ins Spiel. Sie wertet die Daten aus und liefert wertvolle Einblicke, auf deren Basis Entscheidungen im Bereich des Marketings getroffen werden. Mithilfe der künstlichen Intelligenz lassen sich so Optimierungen unter anderem in den Bereichen der Zielgruppenansprache und Personalisierung vornehmen.

Künstliche Intelligenz tritt heutzutage auf vielen Webseiten auch in Form von Chatbots auf. Sie stehen rund um die Uhr zur Verfügung und beantworten Kundenanfragen schnell und unkompliziert. Chatbots werden auch eingesetzt, um die Konversionsrate auf Websites zu erhöhen, indem sie den Besuchern beim Stöbern auf der Website Produktinformationen zur Verfügung stellen.

MARKETINGAUTOMATISIERUNG

Die Automatisierung bestimmter Marketingprozesse sorgt dafür, dass Kampagnen reibungsloser ausgespielt werden können. So verfolgen CRM-Systeme die Kundenaktivitäten über die verschiedenen Kanäle hinweg, versenden automatisch passende E-Mails und analysieren den Webseitenverkehr.

CRM-Systeme sammeln wertvolle Daten, die Einblicke in das Kundenverhalten bieten, und speichern diese an einem zentralen Ort automatisiert ab. Hierdurch fällt es leichter, die unterschiedlichen Datenquellen für das Ad Targeting zu verwenden und Kunden ein personalisiertes Erlebnis zu verschaffen.

In Hinblick auf die hohen Erwartungen der potenziellen Kunden ist Marketingautomatisierung wichtiger als jemals zuvor. Denn um einen Interessenten zu halten und schlussendlich in einen Kunden umzuwandeln, muss schnell und vor allem passend entlang der Customer Journey reagiert werden.

DEN FOKUS AUF VERHALTENSBEZOGENEN DATEN SETZEN

Mit der Hilfe von verhaltensbezogenen Daten lässt sich erfassen, wie Kunden mit einem Produkt oder einer Dienstleistung interagieren. Zu den üblichen Quellen für Verhaltensdaten gehören Websites, mobile Apps, Helpdesks und Chatbots.

In Kombination mit Transaktions- und demografischen Daten lässt sich dann eine Verhaltensanalyse erstellen, deren Ergebnis ein mehrdimensionales Kundenprofil ist. Ein solches aussagekräftiges Kundenprofil bildet die Grundlage für eine nachhaltige und personalisierte Kundenbindung.

Veränderungen in der Datenschutzlandschaft haben dazu geführt, dass sich Marketer von dem Prinzip „mehr ist mehr“ in Bezug auf das Sammeln von Daten vermehrt abwenden und stattdessen den Fokus auf wertvolle und aussagekräftige Daten legen.

SOCIAL LISTENING

Social Listening umfasst die Beobachtung von verschiedenen Online-Räumen wie Social Media, um Daten zu einem bestimmten Thema oder einer Reihe von Themen zu sammeln. Die meisten Marken nutzen Social Listening, um die Meinung der Verbraucher über sich selbst, ihre Wettbewerber und ihre Branche zu erfahren.

Social Listening lässt Sie außerdem neue Influencer und Markenbotschafter entdecken, mit denen Sie Ihre Reichweite erhöhen können. Ebenso bietet sich Social Listening als eine weitere Methode an, First Party Daten zu sammeln.

ALGORITHMEN BESTIMMEN DAS DIGITALE MARKETING

Jedes Element des digitalen Marketings – wie Suchmaschinenoptimierung, E-Mail und Social Ads – wird immer stärker von Algorithmen gesteuert, die positive Nutzererlebnisse erkennen und bevorzugen. Für ein erfolgreiches Marketing ist es daher wichtig, die Funktionsweise der Algorithmen zu berücksichtigen. Im Gegenzug werden Ihre Inhalte sichtbarer und die Wahrscheinlichkeit, dass sich Kunden mit Ihrer Marke beschäftigen, steigt.

FAZIT: DATENGETRIEBENES MARKETING FÜR MEHR PERSONALISIERUNG

Breitgestreute Marketingmaßnahmen erweisen sich heutzutage immer seltener als effizient. Um weiterhin erfolgreich Interessenten von der eigenen Marke zu überzeugen, ist daher ein gezieltes und passend auf die Zielgruppe zugeschnittenes Vorgehen gefragt.

Das datengetriebene Marketing setzt genau hier an, indem es wertvolle Kundendaten analysiert und dazu nutzt, Kundenerfahrungen zu optimieren. Die gezielte Ansprache der potenziellen Kunden zeigt viel häufiger Wirkung, da die Angebote exakt an den Interessen ausgerichtet sind.

Auch bei den Trends für 2022 geht es vor allem darum, mithilfe aussagekräftiger Daten ein einheitliches und über alle Touchpoints hinweg positives Erlebnis für die Interessenten zu schaffen. Eine besonders wichtige Rolle spielen in diesem Bereich die Marketingautomatisierung und der Einsatz von künstlicher Intelligenz.

Sie möchten Ihre Marketingstrategie weiterentwickeln und interessieren sich für das datengetriebene Marketing?

Kommen Sie auf uns zu. Wir beraten Sie gerne!

Achim B. C. Karpf

Er ist immer am Puls der Zeit, wird nicht müde, alles Neue und Revolutionäre aufzugreifen und hat immer ein gutes Gespür dafür, was Potenzial hat und Erfolg haben wird. Seien es neue Trends in Marketing, Vertrieb und Service, Data Science oder künstliche Intelligenz, er hat immer einen visionären Blick. Vor allem aber ist er ein Verfechter von Nachhaltigkeit und Umweltschutz, erneuerbaren Energien, Elektromobilität und nicht zuletzt ein Tesla-Enthusiast.